Akne

Die Säuglingsakne

Schon bei Säuglingen – auch wenn sie erst wenige Tage alt sind – können sich Rötungen und kleine Pusteln im gesamten Gesicht ausbilden. Hierfür kommen vielfältige Ursachen in Frage: So könnten Hormone der Mutter, die sich noch im Blutkreislauf des Säuglings befinden, ein Auslöser sein. Aber auch die Umstellung des frühkindlichen Organismus scheint ein möglicher Grund zu sein. Es ist ebenso möglich, dass die Säuglingsakne erst in den späteren Lebenswochen auftritt.

In jedem Fall aber sollten Sie die Haut von einem Facharzt untersuchen lassen, da auch andere Hauterkrankungen durchaus ähnliche Erscheinungen wie die Säuglingsakne zeigen können, aber gänzlich anderen Ursprungs sind.

Setzten Sie niemals Aknepräparate für Jugendliche oder Erwachsene ein! In der Regel beruhigen schonende Präparate die empfindliche Haut und geben ihr „Hilfe zur Selbsthilfe“. Wir lassen derartige Präparate ganz individuell in der Apotheke zubereiten, damit die Haut Ihres Kindes die optimal für sie angepasste Substanz erhält.

Verlassen Sie sich nicht ausschließlich auf „Hausmittel“. Vertrauen Sie Ihrem Hautarzt: Er ist der Kinderarzt für die Haut Ihres Kindes.

 
© 2003-2017 Medizinisches Versorgungszentrum Hansaklinik Dr. Eichelberg Sitemap | Impressum | Datenschutz